Urlaub mit Hund¬†ūüźĺ


Das Wohl der vierbeinigen Gäste liegt uns sehr am Herzen,

da wir selbst eine √Ėsterreichische Brandlbracke f√ľhren.

 

Deshalb m√∂chten wir f√ľr G√§ste mit Hund¬†attraktive¬†Leistungen anbieten.

Großer Garten

 

Im sonnigen, schönen, großen, eingezäunten Garten,  kann man herrlich entspannen.

 

Hund und Herrchen finden viele sonnige und schattige Plätzchen zum verweilen. 

 

Spazierwege

¬†Tolle Ausflugsziele gibt es im Stubai zur Gen√ľge und auch in den Restaurants und H√ľtten der Region sind Vierbeiner herzlich Willkommen!

 

Bei Anreise erhaltest du eine Informationsmappe mit vielen tollen Wandervorschl√§gen f√ľr sch√∂ne Ausfl√ľge mit deinem Hund.

"Hunde-Zuckerl"

  • Gassi-Beutel
  • Futter- und Wassern√§pfe
  • Hundedecke
  • Begr√ľ√üungsleckerli
  • Hundespielzeug
  • Pfotenhandtuch
  • ¬†Hundetrinkflasche + Hundenapf "To-Go" f√ľr die Wanderung
  • Brosch√ľre mit allen notwendigen Infos √ľber Tierarzt, Hundefreilaufpl√§tze usw.
  • "Hunde-Lekt√ľre" f√ľr Herrchen und Frauchen
  • Gassi-Service auf Anfrage gegen Geb√ľhr

 



 

 

Urlaub in den Bergen mit dem Hund, dein treuester Freund, dein Partner will in den Urlaub mit. Bei uns im Haus am Wildbach ist das kein Problem!

 

ūüź∂

Gemeinsam brecht ihr zu Abenteuern auf √ľber Felder, zwischen Wiesen und W√§lder. Stets Seite an Seite werden Berge erklommen, durch T√§ler und zu erfrischenden Seen gewandert.

Im Winter stehen Tiefschnee tauchen, mit Herrchen Iglu

butteln und lange Schneeschuhwanderungen am Urlaubsprogramm. Als Belohnung gibt es ein herzhaftes Leckerli und ordentliche Kraul-Einheiten in der warmen Stube.

Frische, klare Luft und mitten in der Natur. Hundeherz, was willst du mehr?

 

Die Urlaubszeit gemeinsam¬† in unseren sch√∂nen Apartmenthaus zu verbringen, ist herrlich. Wichtig f√ľr einen ungetr√ľbten Urlaubsgenuss mit seinem Partner auf 4 Pfoten ist dabei die Leinenpflicht nicht zu vergessen. Hoftiere, Weidevieh und Wildtiere d√ľrfen durch freilaufende Hunde nicht beeintr√§chtigt werden. Wir hei√üen alle Hunde herzlich willkommen und wir beraten dich gerne, damit auch dein Fellpartner vollen Urlaubsgenuss erh√§lt.

 

ACHTUNG: Hundehalter wissen, hat der treue Gef√§hrte erst eine Witterung aufgenommen oder sp√ľrt er im Innersten seine wilden Vorfahren aufkommen, ist er nicht mehr zu halten. Rufe, Pfiffe und Warnungen werden gern √ľberh√∂rt. Wird ein

herrenloser Hund beim Herumtreiben oder Wildern von J√§gern entdeckt, kann das sehr b√∂se Folgen haben. F√ľr die Reise selbst sollten Marke, Impfungen und Papiere am neuesten Stand sein.

Aus aktuellem Anlass wurde eine Brosch√ľre zum "richtigen" Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren online gestellt. Nun steht einem Alpen-Urlaub mit Hund nichts mehr im Wege!

Ratgeber "Die Alm ist kein Streichelzoo".

 


Urlaub mit Hund - das gibt es zu beachten

Wenn es f√ľr Herrchen und Frauchen in den Urlaub geht, hei√üt es f√ľr den Vierbeiner nur allzu oft: ab in die Tierpension. Fl√ľge und weite Autofahrten sind mit Hund schlie√ülich nicht immer einfach zu bewerkstelligen, besonders wenn es ins Hotel

und an den Strand geht. Was jedoch immer eine tolle M√∂glichkeit f√ľr Urlaub mit dem Vierbeiner bietet, ist der Urlaub in den Alpen. Sowohl im Winter als auch im Sommer sind Hunde bei uns herzlich Willkommen, die Fahrt ist

nicht allzu weit und auch die Landschaft bietet eine tolle Abwechslung zum heimatlichen Geschehen. Die Bergwelt liefert außerdem eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten und Beschäftigungen, die sowohl den Zweibeinern als auch dem Hund viel Freude bereiten.

 

Was es bei der Planung zu ber√ľcksichtigen gilt und was den Urlaub zum Erfolg macht, erfahren Sie hier, denn wir wissen aus eigener Erfahrung was ein Hund und sein Besitzer im Urlaub brauchen:

 

Ein Hund, der gut erzogen ist, hat deutlich bessere Chancen f√ľr einen entspannten Urlaub zu sorgen, als einer, der nicht alleine bleiben kann oder gar die Wohnung auseinander nimmt, wenn die Besitzer zum Fr√ľhst√ľck verschwinden. Hier bereits im Vorfeld nachzubessern und gewisse Dinge zu √ľben, sorgt f√ľr entspanntere Verh√§ltnisse im Urlaub.

 

Einpacken: Alles packen und im Auto zu verstauen, ist bereits ohne Hund manchmal eine Herausforderung. Soll der Vierbeiner mit an Bord, gibt es dann einiges zu beachten. Zum einen sollte der Hund an das Autofahren gew√∂hnt sein, damit er die Reise auch gut √ľbersteht. Auch mal eine l√§ngere Fahrt zu machen und auszutesten, wie viel der Hund gut vertr√§gt, kann helfen, Problemen auf der Urlaubsfahrt vorzubeugen. Eine gro√üe Hunde-Box im Kofferraum geh√∂rt dabei zur Grundausstattung und liefert dem Hund

sowohl Komfort als auch Sicherheit. Allerdings bedeutet die Box auch gleichzeitig weniger Platz im Kofferraum: Skier und Gep√§ck m√ľssen dann eventuell in eine Dachbox ausweichen, so dass vorher einmal Probepacken durchaus hilfreich ist. F√ľr die Reise selbst

sollten ausreichend Pausen eingeplant werden, in denen der Hund aufstehen und sich die Beine vertreten kann. Futter, Wasser und vielleicht das ein oder andere Leckerli gehören je nach Länge der Fahrt ebenfalls auf die Packliste.

 

Die Versicherung und Formalitäten

Ein Hund auf Reisen braucht seinen Heimtierpass und den Chip, mit dem er vor Ort identifiziert werden kann - so sichern sich die Grenzbeamten ab, dass keine Seuchen oder Krankheiten √ľber Grenzen hinweg verschleppt werden. Hier im

Vorfeld noch einmal die Impfungen durchzugehen und eventuell aufzufrischen, ist wichtig, um Problemen vorzubeugen. Besonders wenn es √ľber die Grenze geht, kann der Hund sonst die Einreise verweigert bekommen. Eine Hundehaftpflichtversicherung kann √ľberdies vor Sch√§den sch√ľtzen, die durch den Hund aufgrund der ungewohnten Umgebung eventuell angerichtet werden k√∂nnten -

ansonsten haften immer die Tierhalter. Weiter gibt es noch eine Reise-Krankenversicherung, die jedoch nur unter bestimmten Umständen wirklich nötig ist. Mit diesen formellen Angelegenheiten ist der Hund dann rundum abgesichert, was

auch f√ľr Herrchen und Frauchen Stressfreiheit bedeutet. Welche Bestimmungen im Urlaubsort gelten, sollte in diesem Sinne ebenfalls im Vorfeld abgekl√§rt werden. In vielen √Ėsterreichischen Gemeinden beispielsweise gibt es eine Leinen- und Bei√ükorbpflicht, was nicht jedem Tierhalter gef√§llt. Das vorher in Erfahrung zu bringen, um am Ende nicht unn√∂tige Schwierigkeiten vor Ort zu erleben, hilft durchaus.

 

Die Freizeitbeschäftigungen:

Sind Hund und Herrchen gut im Urlaub angekommen, gilt es, Besch√§ftigung zu finden. Skifahrer wollen vor allem auf die Piste - eine Unternehmung, die mit Hund nicht leicht zu bewerkstelligen ist. Dar√ľber sollten sich Urlauber im

Vorfeld im Klaren sein: Entweder bleibt der Hund schlie√ülich tags√ľber alleine zu Hause, oder die Besitzer teilen sich auf und fahren abwechselnd Ski, w√§hrend der andere mit dem Hund wandern geht oder auf der H√ľtte die Sonne genie√üt. Was jedoch immer geht, sind Schneespazierg√§nge und Wanderungen. Viele Hunde lieben Schnee, weswegen Wanderungen durch die Berglandschaft allen eine tolle Abwechslung zum Alltag bietet. Winterwendern ist dabei auch mit Hund eine tolle Besch√§ftigung. Auf festgelegten Touren und Klettersteigen k√∂nnen ge√ľbte Wanderer m√§chtig Kilometer durch die wei√üe Pracht machen - die √úbung sollte jedoch auch beim Hund vorhanden sein. Schnee verlangt nicht nur dem Menschen, sondern auch den Hundebeinen ein deutliches Mehr an Kraft ab, so dass Muskelkater durchaus vorkommen kann. Aber auch die Kommandos sollten sitzen: Nicht jeder Wanderweg ist schlie√ülich g√§nzlich

ungef√§hrlich - um Unf√§lle zu vermeiden, sollte der Hund gut trainiert, trittsicher und gehorsam sein. Das verhindert, dass auf dem Wanderweg gef√§hrliche Situationen entstehen. Auch die richtige Ausr√ľstung geh√∂rt zur Sicherheit dazu. Ein Tragegurt oder Hunderucksack kann besonders an schmalen oder steilen St√ľcken helfen.

 

Spielen im Schnee ist ebenfalls eine tolle Freizeitbesch√§ftigung, der der Hund sicherlich stundenlang nachgehen kann. Aber so sch√∂n es auch sein mag: Verzichten Sie auf eine Schneeballschlacht mit dem Hund. Viele neigen dazu, den Schnee zu fressen, da er zum einen den Durst stillt und es gleichzeitig einfach Freude bereitet. Dadurch kann jedoch eine Schneegastritis auftreten, die sowohl schmerzhaft als auch gef√§hrlich sein kann. Hier ist es besser, auf normales Hundespielzeug oder das herk√∂mmliche St√∂ckchen zur√ľckzugreifen - das bietet auch drinnen Ablenkung und Besch√§ftigung, wenn der Hund nicht mit zu den Mahlzeiten geht. Auch Rodeln macht im Winter Spa√ü - das ist allerdings eine Aktivit√§t, bei der der Hund besser zu Hause bleiben sollte. Die allgemeinen Regeln der Sicherheit

sind mit dem Hund schwerer zu befolgen, da der Vierbeiner nicht immer versteht, wann er im Weg ist oder gar unter die R√§der kommen k√∂nnte. Entsprechend m√ľsste immer einer mit dem Hund am Wegesrand stehen bleiben, w√§hrend der Rest der Familie rodelt. Den Hund mit auf den Rodel zu nehmen, bietet Verletzungspotential und auch das Hinterherjagen der Schlitten k√∂nnte dem ein oder anderen Rodelberg Besucher sonst einen ganz sch√∂nen Schrecken einjagen. Aus diesen Gr√ľnden ist der Hund hier zu Hause oder auf einem anderen Spaziergang besser aufgehoben - denn auch sonst finden sich genug Freizeitbesch√§ftigungen.

 

Die Versorgung:

Ein Hund braucht prinzipiell nicht viel - mit Futter, Wasser und vielen Streicheleinheiten ist die Fellnase meistens bestens versorgt. Um diesen Bed√ľrfnissen auch im Urlaub nachzukommen, sollten Futter- und Wassern√§pfe sowie eine ausreichende Menge des gewohnten Futters mit ins Gep√§ck wandern. So muss vor Ort keine Umstellung erfolgen, wenn das gewohnte Futter nicht erh√§ltlich ist und alles l√§uft seinen gewohnten Gang. √Ąhnliches gilt f√ľr die medikament√∂se Versorgung: Je nach Alter und Verfassung des Hundes ist es durchaus ratsam, eine gut gef√ľllte Reiseapotheke mitzunehmen und so auf alle Eventualit√§ten vorbereitet zu sein. Dazu k√∂nnen sowohl generell sinnvolle Listen herangezogen werden, als auch der Tierarzt befragt werden - dieser kann auch auf die empfohlenen Impfungen eingehen, so dass auch von dieser Seite alles abgesichert ist. Ist dann alles gepackt, versorgt und vorbereitet, kann im Urlaub eigentlich nichts mehr schief gehen.

 

Der Winterurlaub bietet dabei eine perfekte Abwechslung zum Alltag, die sowohl Herrchen und Frauchen als auch den Hund auf andere Gedanken bringt und neue Kraft gibt. Mit gr√ľndlicher Vorbereitung k√∂nnen au√üerdem alle Eventualit√§ten vorher abgesichert werden, so dass alle gemeinsam eine entspannte Zeit im Urlaub verbringen k√∂nnen.¬†

 


Information

Aufpreis f√ľr Hunde ‚ā¨ 12,00 pro Tag/ ohne Futter.

 

Zu beachten: 

Bitte gib bei deiner Buchung an, das du mit Hund anreisen möchtest. Pro Ferienwohnung ist ein Hund erlaubt. 

Das Mitschlafen von Hunden im Bett oder auf dem Sofa ist nicht gestattet. Au√üergew√∂hnliche Verunreinigungen und etwaige Sch√§den werden gesondert in Rechnung gestellt. Hunde d√ľrfen sich nicht unbeaufsichtigt in der Ferienwohnung aufhalten.

 

In der Ferienwohnung DELUXE Murmele sind keine Hunde erlaubt.